Speisesaal-Verschönerung

Ich habe die Hälfte meiner Kindheit in einem christlichen Freizeitheim verbracht. Seit ich 10 Jahre alt bin, sind meine Eltern dort Hauseltern.

Meine Mutter kocht für die Gruppen, die dort übernachten und mein Vater hält alles in Schuss. Natürlich nicht alleine, denn 3 Mitarbeiter (früher Zivis, heute FSJ oder BFDler) unterstützen sie dabei.

Im Winter ist meistens die Zeit des Renovierens. Irgendetwas muss immer erneuert werden. Dieses Jahr war der Speisesaal dran. Neue Farbe an die Wände und auch die alten Bilder mussten dringend mal ersetzt werden.

Schild_2

Dafür haben meine Mutter und ich Holzbretter im Baumarkt gekauft, diese mit selbstgemischter Farbe bestrichen und nachdem alles trocken war, hab ich die Bretter mit Vinylfolie beklebt.

Schild_3

Hat einige Tage gedauert, aber es hat sich gelohnt. Es sieht jetzt wieder moderner und schicker aus und die Bibelverse passen super in das christliche Haus.

Schild_6

Wie es so war in so einem Haus aufzuwachsen? Es hatte schöne aber auch nervige Seiten.

Ich hatte einen riesen Spielplatz direkt vor der Tür und es waren ständig Kinder zum Spielen da. Das es oft Pommes mit Würstchen zum Essen gab, hat mich am Anfang natürlich sehr gefreut, aber irgendwann kann man auch Pommes nicht mehr sehen.

Ich hatte einen riesen Wald um mich herum zum Spielen, zwei Hunde und meine Eltern waren immer vor Ort. Zu meinen Freunden musste ich allerdings immer gebracht werden und im Sommer gab es wenig Tage an denen meine Eltern wirklich Zeit für uns hatten und selbst an den wenigen freien Tagen kam dann doch irgendein Lehrer und wollte sich „nur mal eben“ das Gelände ansehen.

Schild_7

Alles in allem hab ich aber schon gerne dort gewohnt und das Beste daran war, ich habe den großen Mann dort kennengelernt.

Schild_4

*** Dieser Beitrag enthält Werbung ***

Schild_8

 

 

 

 

Advertisements

2 Kommentare zu „Speisesaal-Verschönerung

  1. Hallo Maren!
    Ich bin gerade über RUMS auf deine Seite gestoßen. Ich werd in Zukunft sicher öfter vorbei schauen! Ich bin gerade selber dran meinen eigenen Blog aufzubauen und meine kreativen Ideen mit der Welt zu teilen (geht wohl in der nächsten Woche online, vielleicht treffen wir uns ja bei RUMS?! ;-) ) Deine Idee zur Speisesaalverschönerung gefällt mit echt gut! Die Farben sind total schön gewählt. Ich war als Kind gelegentlich selber in verschiedenen christlichen Freizeitheimen, die Wandgestaltung/ Einrichtung war da oft eher „altbacken“. Bei deinen Eltern scheint das anders zu sein! :-)
    Liebe Grüße Julia

    1. Hallo Julia, das freut mich, wenn du hier öfters vorbeischaust. Deinen Blog muss ich mir dann auch mal ansehen. Bin schon gespannt. Ja das kenn ich auch mit der altbackenen Wandgestaltung. Furchtbar. Meiner Mutter ist das aber auch echt wichtig, dass es einladend aussieht. Liebe Grüße Maren

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s