Meine Lieblingsfarbe : Rosa

Schon als kleines Mädchen war rosa meine Lieblingsfarbe und auch heute mag ich die Farbe immer noch sehr gerne.

Im Wohnzimmer mag ich rosa kombiniert mit hellgrün und schlamm. Aber eher recht dezent kombiniert, wie du hier sehen kannst. Sonst würde mein Mann auch streiken ;-)

Fledermausshirt3

Froh bin ich, dass zur Zeit rosa in Mode ist. Das macht es mir einfacher meinen Kleiderschrank mit rosafarbener Kleidung wieder etwas aufzufüllen. Auch Stoffe in rosa, die auch erwachsenentauglich sind findet man zur Zeit besser.

Fledermausshirt2

Bei diesem wunderschönen altrosafarbenen Stoff wusste ich sofort, dass ich mir daraus ein Fledermausshirt nähen werde. Der Stoff ist ein ganz weicher sehr leicht fallender Jersey, der schon ein bisschen in Richtung Modal geht.

Fledermausshirt5

Ein Fledermausshirt aus normalen Jersey zu nähen geht auch, wie ich schon hier und hier gezeigt habe, aber es fällt dann doch ganz anders.

 

Den Schnitt habe ich dahingehend geändert, dass ich die Fledermausärmel unter dem Arm und am Bauch weiter zugeschnitten habe. So fällt es noch besser.

Außerdem habe ich das Oberteil verlängert. Vom Schnittmuster vorgegeben ist ein sehr breites Bündchen, was mir persönlich nicht gefällt. Ich mag das schmale lieber.

Fledermausshirt1

*** ZUSAMMENFASSUNG ***

Jella ist da – Probenähbericht

Mein erstes Probenähen für mich! Wow!!!

Ich hab nen Freudensprung durch die Küche gemacht als ich erfahren hab, dass ich das Wasserfall-Fledermaus-Shirt „Jella“ ausprobieren darf. Bei meinen bisherigen Bewerbungen hat es nie geklappt.

Jella6

Warum??? Viele fühlen sich unfair behandelt und sind sauer, weil sie schon wieder nicht ausgewählt wurden, aber ganz ehrlich: Es gibt soooo viele liebe, nette Leute, die gut nähen und super Fotos machen können. Und oft fehlt dann einfach das kleine I-Tüpfelchen um ausgesucht zu werden.

Jella4

Ich bin einigermaßen zufrieden mit meinen Fotos und gut nähen kann ich auch, aber wenn ich mir manche Bloggerinnen anschaue, die bei diesem Probenähen dabei waren, dann werde ich ganz klein mit Hut. Ich glaube nicht, dass sie viel besser nähen können als ich, aber alleine die Fotos – da liegen Welten zwischen! Deswegen bin ich einfach dankbar, dass ich dabei sein durfte!

Jella3

Es hat Spaß gemacht einen Schnitt auszuprobieren und ich werde mich bestimmt nochmal bewerben, aber nur wenn ich wirklich Zeit und Lust dazu habe, denn es hat mich auch ein bisschen unter Druck gesetzt (ja, da kommt mal wieder mein Perfektionismus zu Tage…).

Jella5

Und bin ich begeistert von der Jella? AUF JEDEN FALL! Der Schnitt sitzt super, sieht luftig locker aus und kann in vielen Varianten genäht werden (sogar ein Kleid ist entstanden – das werde ich auch noch probieren).

Jella1

Ich habe meine Jella mit 3/4 Ärmeln, einem geteilten Rücken und noch ein paar kleinen Extras aus #SnapPap genäht. Der Schnitt ist super erklärt und wirklich schnell und einfach genäht. Haltet euch nur unbedingt an die Stoffempfehlung. Mein gestreifter Stoff ist ganz leichter Jersey und das geht noch so gerade eben. Mit Viskose-Jersey sieht die Jella doch am Besten aus.

Jella_Plotten

*** Werbung ***

 

Träume

Ich träume sehr viel und oft weiß ich auch morgens noch was ich geträumt habe. Manchmal schöne Geschichten, manche Träume sind aber auch ziemlich krass und merkwürdig. Oft wache ich morgens auf und denke „Aha, und was soll DAS jetzt bedeuten?“

Es heißt ja Träume haben eine Bedeutung. Aber ganz ehrlich, bei manchen meiner Träume möchte ich diese aber dann doch lieber nicht kennen. Wer weiß, was sich da für Abgründe auftun.

Traumfänger_1

Die Indinaner haben sich gegen schlechte Träume aus Holz, Schnur, Federn und Perlen Traumfänger gebastelt. Diese sollten die guten Träume durchlassen und die schlechten im Netz fangen, so dass sie morgens von der Sonne neutralisiert werden konnten.

Traumfänger_4

Ob das was gebracht hat? Ich bezweifle es. Aber schön anzusehen sind sie trotzdem. In Geschäften gibt es zur Zeit Traumfänger als Ketten, Ohrringe, Anhänger oder auch zum Hinhängen für die Wohnung.

Traumfänger_3

Ich habe mich für einen Traumfänger auf meinem Shirt entschieden. Das Fledermausshirt habe ich mir letztes Jahr genäht, aber irgendwie fand ich es schon lange zu kahl. Als dann auch noch ein Tomatensaucenfleck nicht rausging, da war ganz schnell klar, hier muss was drauf. Und es ist ein Traumfänger geworden. Jetzt gefällt es mir sogar noch viel besser als vorher.

Traumfänger_2

*** Dieser Beitrag enthält Werbung ***

Maritim – mich hat´s gepackt

Bisher war mein Kleiderschrank eher Maritim-Frei. Warum? Mir steht absolut kein rot und es war noch nichts dabei, was zu mir gesagt hat „Kauf mich“. Maritim war für mich bisher irgendwie zu spießig und für zwei Generationen älter gedacht. Entweder bin ich jetzt selber spießig geworden oder die neuen Küstenplotterbilder von kleine göhr.e sind einfach besonders schön. Vielleicht ein bisshen von beidem? Oder was meint ihr? Auf jeden Fall gefallen sie mir so gut, dass ich direkt drei Teile für mich damit beplotten musste. Nein, heute zeige ich euch nicht drei auf einmal, obwohl es mich ein bisschen in den Fingern kribbelt. Aber zumindest eins. Das Fledermausshirt habe ich schon vor einem Jahr genäht, aber irgendwie war es noch nicht perfekt. Jetzt weiß ich, was gefehlt hat.

*** Dieser Beitrag enthält Werbung ***

Fledermausshirt