Kleidertest No. 3 – Das oft Getrennte

Heute möchte ich euch ein weiteres Kleid vorstellen, welches ein bisschen Ähnlichkeiten mit meinem ersten Kleid hat: Die Butterblume von Goldkrönchen.

Wieder ein Freebook. Allerdings brauchst du zum Nähen dieses Kleides noch ein Schnittmuster für ein gut sitzendes Oberteil. Hier kannst du dir aussuchen, welches deiner vorhandenen Schnitte du nehmen möchtest. Wichtig ist, dass das Oberteil, welches du wählst ENG ANLIEGEND ist. Eng anliegend bedeutet hier wirklich direkt am Körper.

Ich habe mich für mein Lieblingsoberteil Joana entschieden und das war eindeutig zu weit. Deshalb habe ich zwischen dem Oberteil und dem Tunnel auch noch ein Gummiband eingenäht. Ohne dieses warf das Oberteil ganz unschöne Falten.

Butterblume2

Da ich ein ärmeloses Kleid haben wollte, habe ich bei dem Schnittmuster der Joana die Schultern etwas angepasst. Ich habe an der Schulternaht 3 cm weggenommen und den Armausschnitt bis zur Seitennaht in einem Bogen neu gezeichnet.

Wie so etwas genau funktioniert, kannst du dir in meinem Tutorial anschauen.

Butterblume3

 

Wie du die Überlappung im Vorderteil, den Tunnel und den Rock konstruierst, wird im Freebook sehr ausführlich und mit vielen Bildern erklärt.

Bis das Kleid endlich meinen Ansprüchen genügte, musste ich viel trennen, aber ich finde es hat sich gelohnt. Der Stoff ist zwar immer noch etwas zu hell für mich und das Kleid hätte gut 5 cm länger sein können, aber es ist tragbar.

*** ZUSAMMENFASSUNG ***

 

 

Advertisements

Kleidertest No.1 – Das Selbstkonstruierte

Vor ein paar Wochen habe ich von meinem Kleiderproblem erzählt und dass ich endlich weiß, worauf ich achten muss damit mir ein Kleid steht. Also habe ich ganz viel gesucht und recherchiert was für Kleider mir gefallen und mir stehen könnten. Und ob es solche Kleider auch als Schnittmuster gibt.

Und ja, ich habe einige Schnittmuster gefunden, die ich dir die nächsten Wochen näher vorstellen möchte. Bisher sind drei Kleider entstanden, aber es werden bestimmt weitere folgen.

Hailee3

Heute geht es um das Freebook Hailee von Hefferli. Das Kleid zeichnet sich durch das gesmokte Oberteil und einen lockeren Rock aus. Es wird erklärt, wie du aus eigenen Maßen dein Schnittmuster konstruierst und das Ganze dann umsetzt.

An manchen Stellen könnte das Freebook etwas detaillierter sein, aber dafür, dass es umsonst ist reicht es völlig aus.

Hailee1

Smoken war für mich ein völlig neues Thema. Mit elastischem Unterfaden habe ich bisher noch nicht gearbeitet. Dank eines sehr schönen Videos von Pattydoo und ein bisschen Übung ist es mir aber dann doch ganz gut gelungen.

Im Freebook steht, dass man die Maße seines Brustumfangs x 2 nehmen soll. Ich habe allerdings einfach die volle Stoffbreite verwendet. Das reichte sehr gut aus. Doppelte Stoffbreite wäre zu viel gewesen. Ich würde generell eher 1 ½-mal den Brustumfang nehmen.

Gesäumt habe ich das gesmokte Teil mit einem 2 cm breiten Gummiband.

Hailee2

Für den Rock habe ich zuerst, wie im Freebook angegeben, die volle Stoffbreite genommen, dann ihn aber doch nochmal einiges schmaler gemacht, aber das ist einfach Geschmackssache.

Ich habe auch, anders wie im Freebook, die beiden Teile schon zu einem Ring geschlossen und erst danach aneinandergenäht. Das fand ich deutlich einfacher.

Hailee5

Die Träger sind aus zwei  4 cm breiten Stoffstreifen entstanden, die ich wie ein Schrägband gefaltet und zusammengenäht habe.

Also mit ein paar Änderungen / Anpassungen meinerseits ist mir das Kleid ganz gut gelungen. Nächstes Mal würde ich den gesmokten Teil etwas schmaler machen, aber fürs erste ist es gut so.

*** ZUSAMMENFASSUNG ***

Alte Jacke, neue Kombi

Dieses Jahr brauchte ich für den kleinen Mann keine neue Winterjacke kaufen. Letztes Jahr hatten wir eine, die gut passte und eine die so gerade eben schon passte. Und jetzt passt die Letztere genau richtig. Schon praktisch!

Die Mützen-Halssocken-Kombi vom letzten Jahr passend zu dieser Jacke war mir aber eindeutig zu kleinkindmäßig für ein fast 5-jähriges Vorschulkind. Also musste natürlich ein neues her.

Mütze_1

Ja, ich weiß, ich bin da ein bisschen verrückt, dass die Mütze zur Jacke passen muss, aber wenn ich schon selber nähen kann… und von meinem Lieblingsstoff Cool Baboon war auch noch ein bisschen übrig, so dass ich diesmal richtig schön Reste verwerten konnte.

Mütze_2

Das Schnittmuster der Mütze habe ich zum ersten Mal ausprobiert und es wird definitiv nicht das letzte Mal bleiben. Gerade durch die Unterteilungen macht die Mütze richtig was her.

Die Halssocke hab ich mit einem Guckloch aufgepeppt aus dem ein Baboon rausschaut.

Der kleine Mann liebt diese Kombi!

*** Dieser Beitrag enthält Werbung***

 

Freebook Halssocke & Schlauchschal

Das Probenähen ist zu Ende und endlich kann mein Freebook „Halssocke & Schlauchschal“ online gehen.

Es war mein erstes selbst veranstaltetes Probenähen und ich hätte nicht gedacht, dass das so viel Arbeit ist. Hut ab für alle, die öfter Schnitte rausbringen. Da kommt man ja zu nichts anderem mehr. Einige Abende habe ich hier am PC verbracht, um die ganzen Hinweise und Anregungen meiner Probenäherinnen in das Freebook einzuarbeiten.

Und es hat sich gelohnt! Jetzt am Ende ist es wirklich gut geworden!

GANZ HERZLICHEN DANK geht an meine Probenäherinnen. Ihr wart super! So viele tolle, völlig verschiedene Halssocken und Schals sind entstanden. Und manch einer hat aus einem einfachen Schnitt, was ganz Besonderes gezaubert. Ich bin schwer begeistert!

Freebook Halssocke & Schlauchschal

Viel Spaß mit meinem Freebook!

Und hier mal ein kleiner Einblick, was meine Probenäherinnen so gezaubet haben.

Wunsch fast erfüllt

Die beste Freundin des kleinen Mannes hatte vor ein paar Tagen Geburtstag und was für eine Party feiert wohl ein 5-jähriges Mädchen zurzeit? Natürlich eine Elsa-Party.

Ihr kennt Elsa nicht? Ich vorher auch nicht. Elsa ist die Hauptfigur aus dem Disneyfilm „Frozen“ und die kleinen Mädchen bei uns im Kindergarten reden von kaum etwas anderem mehr.

Als es um die Geschenkfrage ging, kam die kleine Dame dann auch mit einem schüchternen Wunsch zu mir: „Maren, nähst du mir ein Elsa-Kleid?“ Kann man da „Nein“ sagen? Eigentlich nicht.

Aber da ich wusste, dass die Mama schon ein Elsa-Kleid im Internet bestellt hatte, antwortete ich lieber mit „Mal sehen“.

Vor einiger Zeit hat die kleine Dame die neue Mütze des kleinen Mannes bewundert und so kam mir die Idee, ich nähe ihr eine Elsa-Mütze mit dem passenden Halstuch dazu. Wenn es schon kein Kleid wird.

Schneeflocke1

Mit ganz vielen Schneeflocken und einer Elsa auf der Vorderseite der Mütze. Leider kann ich euch aus rechtlichen Gründen die Elsa nicht zeigen, aber ich denke ihr versteht das.

Die kleine Dame ist begeistert und hatte einen tollen Geburtstag. Und auch der kleine Mann kam fröhlich wieder nach Hause, auch wenn er der einzige Junge dabei war und wahrscheinlich auch das einzige Kind, dass den Film nicht kannte.

*** Dieser Beitrag enthält Werbung ***

Strand meets Shorts (Recycling)

Wir sind aus dem Urlaub zurück. Zwar schon seit Sonntag, aber ich komme erst heute dazu euch ein paar Strandbilder zu zeigen. Natürlich nur welche mit einem genähten Teil oder wollt ihr auch andere sehen?

Bei der Durchsicht der Anziehsachen für den Urlaub ist mir aufgefallen, dass der kleine Mann recht wenig Shorts besitzt. Naja, wenig wäre untertrieben. Ich habe weniger, aber ich muss meine auch nicht so oft wechseln – zumindest meistens nicht ;-). Also ran an die Nähmaschine, alte Shorts der Oma zerschneiden und drauflosnähen.

Normalerweise überlege ich vorher recht genau wie mein Nähprojekt aussehen soll. Diesmal hab ich einfach den Schnitt genommen und während dem Nähen spontan entschieden. Sollte ja auch zackig gehen. Und mir gefällt die Shorts auch ohne vorher viel zu Überlegen richtig gut.

*** Dieser Beitrag enthält Werbung ***

Shorts1 Shorts2 Shorts3 Shorts4 Shorts5 Shorts6 Shorts7

Cool Boy

Meine Güte war das warm die letzten Tage! Der Sommer ist definitiv da. Toll, aber schon echt grenzwertig, oder?

Wir haben die letzten Nächte unsere Matrazen nach ganz unten verlagert, anders war es nicht auszuhalten bei über 30° C im Schlafzimmer (Wer baut eigentlich Häuser wo die Schlafzimmer immer ganz oben sind?). Und ansonsten wurde hauptsächlich im Garten gefaulenzt und ab und zu mit Wasser abgekühlt. Was habt ihr so gemacht um die Hitze auszuhalten?

Und in der Hitze nähen und plotten? Nähen ja, plotten geht gar nicht. Die Transferpresse auf 160° C aufheißen? Puh, aber einmal hab ich es doch vor dem Wochenende gemacht. Ein Ergebnis davon zeig ich euch heute.

Ein tolles, schnellgenähtes Top für Jungs. Mein kleiner Mann liebt es, gerade bei den Temperaturen. Gestern war das Wetter dann auch so, dass man endlich mal wieder was sportliches machen konnte.

*** Dieser Beitrag enthält Werbung ***

Fahrrad1 Fahrrad2 Fahrrad4 Fahrrad5 Fahrrad3 Fahrrad6

DIY – Brötchenkiste

Als ich auf diese tolle DIY – Idee gestoßen bin, wusste ich sofort, dass muss ich auch machen. Also bis November gewartet, Mandarinenkiste gekauft und drauflos genäht. Das Freebook von Stoffwechsel-die-Nähwerkstatt geht super schnell und einfach zu nähen (auch für Anfänger geeignet) und die Brötchen haben sich wohl gefühlt ;-).

Eventuell mal ich das Holz noch weiß an, aber sicher bin ich mir noch nicht.

Brötchenkiste