Valentinstag und Babykleidung

Was hat der Valentinstag mit Babykleidung zu tun? Nichts.

Und was soll dann die Überschrift?

Eva von kleine göhr.e Design hat eine wunderschöne verspielte Plotterdatei zum Valentinstag herausgebracht. Da mein Mann und ich den Valentinstag aber nicht feiern, musste ich mir was anderes überlegen. Die Option, die Datei gar nicht zu plotten, kam überhaupt nicht in Frage, denn ich finde sie einfach nur mega schön.

Da kam die Anfrage von meiner großen Schwester genau richtig. Mein Babyneffe braucht dringend neue Kleidung, ob ich nicht noch Reststoffe hätte und ihm schöne Sachen nähen würde.

Reststoffe habe ich immer und im Fundus meiner Mama war auch noch einiges abzustauben und so sind zwei Sets für den Kleinen entstanden und ich konnte zumindest bei einem Set den niedlichen Bären aus der Valentinsdatei nutzen.

Du+Ich2

Genäht habe ich beide Sets nach einem Oberteilschnittmuster aus der Ottobre und der Hose Motti von Made for Motti und die Motiv teilweise appliziert und geplottet.

Bei dem zweiten Set habe ich die Schnittmuster etwas abgewandelt. Beim Oberteil habe ich statt eines Bündchens die Ärmel verlängert und nach außen zweimal umgeschlagen. Fixiert habe ich den Umschlag nur an der Naht und der Innenseite der Ärmel.

Auch den Saum habe ich falsch herum umgeschlagen und nur an den Seiten fixiert. So entsteht ein richtig cooler Look.

Füchschen

Bei der Hose habe ich eine Beinunterteilung gemacht und eine Fakeknopfleiste angebracht. Ohne wäre mir der rostfarbene Stoff dann doch etwas zu knallig gewesen.

Häuser

Aus der Valentinsdatei sind dann auch noch zwei kleine Holzsachen nach dem Tutorial von mir und Schnatalies entstanden. Ich finde so kleine Holzsachen kann man super schön verschenken.

Du+Ich1

*** ZUSAMMENFASSUNG ***

 

 

 

 

 

Advertisements

Basic-Shirt

Nähst du eher bunt und ausgefallen? Oder lieber schlicht und zurückhaltend? Nähst du dir „nur“ besondere Kleidungsstücke oder auch mal ein Basic-Teil?

Ich war mir erst nicht so wirklich sicher, ob ich mein neues Basic-Shirt überhaupt hier zeigen soll. Ist es nicht zu langweilig? Zu normal? Zu basic? Aber müssen genähte Sachen denn immer ausgefallen und besonders sein?

BasicShirt1

Ich sage, nein, müssen sie nicht. Was bringt mir ein ausgefallenes Kleidungsstück, welches ich nur ganz selten trage, weil es diesen Anlass, für den es genäht wurde, sehr selten gibt oder weil es mir zu ausgefallen und bunt ist?

BasicShirt3

In nächster Zeit werde ich eher schlichtere Kleidung und auch ab und an mal ein Basic-Teil für mich zeigen. Ich habe gemerkt, dass ausgefallene Sachen im Schrank immer weiter nach unten rutschen, ich fühle mich darin nicht wirklich wohl.

Genäht habe ich eine Joana von Farbenmix mit einer kleinen Änderungen am Ausschnitt. Der Ausschnitt der Joana ist normalerweise recht weit, was ich gerne mag, aber für dieses Basic-Shirt wollte ich lieber einen etwas engeren Ausschnitt.

Dafür habe ich die Schulternähte des Vorder- und Rückenteils in Richtung Halsausschnitt 2 cm verbreitert und mir dann einen runden Ausschnitt gezeichnet, wie ich ihn passend fand.

BasicShirt4

Auch bei meinem Basic-Shirt darf natürlich mein Label nicht fehlen. Diesmal aus Kunstleder ausgeschnitten und mit Flexfolie beplottet.

Am liebsten trage ich mein Basic-Shirt kombiniert mit einer schönen Strickjacke und einem Tuch, aber im Sommer bestimmt auch einfach so mit einer schönen Kette.

BasicShirt5

*** ZUSAMMENFASSUNG ***

 

 

 

Eigenkreation

Wie die Überschrift schon ahnen lässt kann man das Schnittmuster für dieses luftige Oberteil so nicht kaufen. ABER, ich erkläre dir heute, wie du diese Eigenkreation auch hinbekommst.

Vorher muss ich aber noch etwas zum Stoff loswerden. Es ist das erste Mal, dass ich Modal vernäht habe und ich bin mega begeistert.

Modal ist ein luftig leichter dehnbarer Stoff ähnlich wie Viskose, aber viel angenehmer auf der Haut zu tragen. Er fühlt sich wunderbar weich an und sieht dazu noch schick aus. Ich denke ich werde jetzt öfter mal nach dieser Art Stoff Ausschau halten.

(An dieser Stelle entschuldige ich mich, dass ich mein Oberteil vor den Fotos nicht nochmal gebügelt habe, aber die Fotos sind sehr spontan entstanden, da hatte ich das Oberteil schon länger an. Aber es muss ja nicht immer alles perfekt sein.)

Shirt2

Nun aber zu meiner Eigenkreation. Hierfür habe ich ein gut sitzendes Schnittmuster mit normalen Ärmeln genommen und an der von mir gewünschten Stelle geteilt.

Wo du deine Teilung machst ist dir überlassen. Messe dir deine Stelle am besten mit einem Maßband ab deiner Schulter ab und übertrage das Maß auf dein Schnittmuster.

Shirt4

Den oberen Teil schneidest du nun wie gewohnt aus deinem Stoff aus. Denke aber auf alle Fälle daran, dass du an deiner geteilten Linie Nahtzugabe zugibst.

Den unteren Teil habe ich so zugeschnitten, dass ich am Stoffbruch noch 4,5 cm zugegeben habe. Wenn du eine stärkere Kräuselung haben möchtest kannst du hier auch mehr dazugeben.

Denke auch bei diesem Teil wieder an die Nahtzugabe an der geteilten Linie.

Shirt5

Bevor du nun dein Oberteil normal zusammennähst musst du den unteren Teil so viel kräuseln, dass er wieder so breit ist wie das obere Teil. Ich habe nur in der Mitte gekräuselt.

Dann nähst du den oberen und unteren Teil zusammen, versäuberst und steppst die Naht ab und nähst dein Oberteil ganz normal fertig.

Shirt3

Da ich zur Zeit nicht wirklich fündig werde an schönen Schnittmustern für Jerseyoberteile, werde ich in Zukunft noch ein paar mehr Eigenkreationen zeigen und natürlich auch erklären, wie ich das gemacht habe.

*** ZUSAMMENFASSUNG ***

  • Schnittmuster: Keins (das Ursprungschnittmuster war ein Kaufshirt)
  • Stoff: Modal von Lillestoff
  • Verlinkt bei: RUMS

Ameisen – Plotterfreebie

Wer ist das größte Vorbild für einen kleinen Jungen? Sein Papa!

Da wunderte es mich nicht, dass mein Sohn unbedingt genau so ein Shirt haben wollte, wie der Papa. Der gleiche Stoff, aber bitte mit bunten Ameisen sollte es werden.

AMEISEN? Ja, Ameisen! Ameisen, die Essen tragen. Das war der Wunsch meines Mannes, als ich ihn gefragt habe, was er auf seinem neuen Shirt haben möchte.

Ameisen4

Und es sind Ameisen entstanden. Viele Ameisen. Welche, die Obst, Käse, einen Muffin und sogar einen Hähnchenbollen auf dem Rücken tragen. Unser Sohn war direkt Feuer und Flamme und so entstanden auch noch Ameisen mit Gummibärchen und Bonbons.

Ameisen

Was ist das für ein Lob, wenn beide ihre Shirts mit Freude anhaben. Ein Schöneres gibt es kaum.

Ameisen2

Wenn du auch jemanden mit diesen kleinen Krabbelviechern eine Freude machen möchtest, dann lade sie dir hier einfach runter. Ich freue mich, wenn sie dir gefallen.

Ameisen1

Und hier noch ein paar Beispiele von lieben Freundinnen, die die Ameisen auch schon getestet haben.

***ZUSAMMENFASSUNG***

 

Freebook & Seifenblasenliebe

Im Sommer waren wir auf einem Fest unsere Kirchengemeinde wo jemand Riesen-Seifenblasen gemacht hat. Es war schon erstaunlich zu sehen, dass diese so schnell gemachten Blasen in jedem Alter Anklang fanden.

Kinder und Teens rannten umher die Seifenblasen zu fangen und auch die Erwachsenen freuten sich, wenn welche bis zu ihnen schwebten.

Grafiti6

Auch unser Grundschulkind liebt Seifenblasen immer noch. Die Idee damit Bilder zu machen kam mir vor ein paar Wochen recht spontan. Also nicht wundern, in nächster Zeit könnte es öfter vorkommen, dass auf den Bildern für meine Nähwerke Seifenblasen zu sehen sind. So einfach ist es nämlich selten meinen Sohn zu fotografieren.

Grafiti5

Genäht habe ich nach langer Zeit mal wieder einen Lilo von Knuddelmonster. Eigentlich mag ich das Schnittmuster mit Kapuze am liebsten, aber die ist zur Zeit leider nicht gewünscht.

Grafiti4

Ungewöhnlich für mich, habe ich bei diesem Oberteil völlig aufs Plotten verzichtet. Das wäre mir zuviel geworden bei diesem ziemlich coolen aber bunten Graffiti-Jersey von Abgenäht. 

Grafiti3

Kombiniert habe ich den Stoff mit einem melierten Jogging-Sweat ebenfalls von Abgenäht. Bei Shirts für den Übergang finde ich das eine gute Kombination aus dick und dünn.

Grafiti2

Der passende Schlauchschal ist nach meinem eigenen Freebook entstanden, welches du dir über meine Seite Tutorials / Freebooks unterladen kannst.

H&S_2

*** ZUSAMMENFASSUNG ***

 

 

 

Meine Eltern

Wenn du regelmäßig hier liest, dann weißt du, dass ich mein Nähtalent von meiner Mama geerbt habe und das PoMa design unser gemeinsames Label ist, auch wenn ich nur alleine blogge.

Diesen Beitrag heute möchte ich nicht nur meiner Mama, sondern auch meinem Papa widmen.

Auch meine Mama durfte die Eigenproduktion CandyCircles von Just Tili vernähen und ich möchte dir hier zeigen, was sie genäht hat.

Für sich selbst hat sie aus dem Stoff Blue das AnniNanni Kuschelkleid genäht. Mit Loopkragen und langen Bündchen. Ich finde ihr steht die Farbe auch sehr sehr gut!

 

Für meinen Papa ist ein Letz Fetz aus dem goldenen Stoff in Kombi mit einem grauen Jersey entstanden. Ich finde das gold ist wirklich eine schöne Farbe auch für Männer.

 

Hier seht ihr meine Eltern noch mal zusammen. Ich finde es sind tolle Bilder geworden und zeigen, dass sie sich nach 37 Jahren Ehe immer noch lieben.

Circles_men3

Circles_men4

*** ZUSAMMENFASSUNG ***

Streifen-Tutorial

Wow, ich bin echt geflasht.

Sooooo viele Menschen haben sich mein Tutorial für das passende Bündchen heruntergeladen. Ich hätte niemals damit gerechnet, dass es so gut ankommt.

Das zeigt mir, dass solche Nähtipps wirklich gebraucht und gerne angenommen werden.

Ich bin keine gelernte Schneiderin und auch ich habe Sachen, die ich noch nie gemacht habe, aber ich werde beim Nähen mal darauf achten, was für dich interessant sein könnte.

Wenn du Ideen hast, dann schreib mir ruhig. Vielleicht wird dann aus deiner Idee ein neues Tutorial.

Heute möchte ich dir zeigen, wie du Streifenstoffe so zuschneidest, dass die Streifen zueinander passen.

Wolf_PoMadesign2

Gerade bei Streifen- oder Musterstoffen ist es mir wichtig, dass die Streifen der einzelnen Schnittteile zusammenpassen und dass die Ärmel im gleichen Streifenverlauf wie der Rest des Oberteils verlaufen.

Wolf_PoMadesign3

Das Oberteil, welches ich für meinen Sohn aus diesem wunderschönen Streifenstoff genäht habe, ist kein besonderer Schnitt und auch nicht wirklich aufwendig genäht. Mir war es wichtig, dass der geplottete Wolf so richtig zur Geltung kommt. Dafür habe ich auf Teilungen und Schnick Schnack verzichtet.

Mein Tutorial kannst du hier herunterladen. Viel Spaß damit.

Streifen

*** ZUSAMMENFASSUNG ***

 

 

 

Lavanda als Top

Meine Kleidertests für Sommerkleider sind abgeschlossen. Das perfekte Sommerkleid für mich ist gefunden. So langsam müsste ich nun mal mit der Herbstproduktion anfangen. Aber irgendwie sträubt sich noch alles in mir. Ich mag den Sommer am liebsten.

Um den Sommer noch ein bisschen hier auf meinem Blog zu halten, zeige ich dir heute noch mein Lieblingssommertop 2017: Das Lavanda-Top.

Lavanda-Top1

Die Kleidvariante habe ich schon vor ein paar Wochen gezeigt, aber beim Probenähen des Schnittes ist auch noch dieses Top entstanden. Es war sozusagen mein Probestück für das Kleid, aber ich trage es sogar fast lieber.

Durch den wunderschönen Ausschnitt ist das Schnittmuster wirklich etwas Besonderes. Ein Sommertop (oder Kleid), welches durchaus auch im Büro tragbar ist.

Lavanda-Top3

Zu dem Schnittmuster habe ich ja schon in dem Beitrag über das Kleid viel geschrieben, da möchte ich heute gar nicht näher drauf eingehen.

Bleiben wir heute beim Thema Jahreszeiten. Hast du ne Idee, wie ich mich auf die neue Jahreszeit einstimmen kann? Herbst ist für mich immer das Zeichen, dass es laaaaaaange dauert bis zum nächsten Sommer, deswegen tu ich mich mit dem Herbst echt schwer.

Lavanda-Top4

Und ich mag kein Orange und Herbst ist immer Orange und Rot. Ich dekoriere ja eigentlich gerne, nur den Herbst nicht, weil diese Farben hier nicht reinpassen und ich sie nicht mag. Wie geht es dir damit?

*** ZUSAMMENFASSUNG ***

Strandkombi

Strandurlaub!

Was für Assotiationen kommen bei diesem Wort hoch? Lange in der Sonne liegen… gemütlich ein Buch lesen… relaxen… entspannen… zwischendurch mal in den Pool springen… die Seele baumen lassen…

Wenn du jetzt mit dem Kopf nickst, dann hast du wahrscheinlich keine kleineren Kinder, denn ein Strandurlaub mit Kind sieht doch etwas anders aus:

Buddeln… Muscheln suchen… Burgen bauen… Burgen verzieren… Kind einschmieren…  nass gespritzt werden… Kind abtrocknen… Drachen steigen lassen… Sand aus den Augen holen… und noch vieles mehr, aber wenig von dem, was oben steht.

Ja, ab und an habe ich in diesem Urlaub die Ruhe und Erholung doch vermisst, aber auch ein Urlaub mit Kind hat viele schöne Seiten, die ich nicht missen möchte.

Ich bin immer wieder fasziniert, dass ein paar Schippen, ein Sieb und ein Eimer ausreichen, um den ganzen Tag am Meer verbringen zu können. Manchmal braucht es echt nicht viel, damit ein Kind glücklich ist.

Und ich konnte die Zeit nutzen, um schöne Fotos von den neu genähten Sachen zu knipsen, die eigentlich nicht als Set gedacht waren, aber auch gut so tragbar sind.

Kombi3

Fangen wir oben an: Die KAPPE ist aus dem  Schnittmuster Armymütze von Bunte Nadel by Sanna entstanden. Da mein Sohn es geschafft hat, seine heißgeliebte andere Mütze am letzten Tag in der Schule zu vergessen, musste für den Urlaub ein Ersatz her.

Damit der Schirm diesmal richtig stabil is,t habe ich die dickste Schabrackeneinlage, die es zu kaufen gibt, direkt doppelt genommen.

Kombi6

Den Tigerkopf habe ich auf einen anderen Baumwollstoff mit Flex aufgeplottet und diesen dann mit einer ganz engen Zickzacknaht auf die Kappe appliziert.

Kombi4

Für das SHIRT habe ich als Grundlage einen einfachen Oberteilschnitt aus der Ottobre genommen und nach meiner Anleitung ein ärmelloses Top daraus gemacht. Diesmal habe ich die Ausschnitte nicht mit dem gleichen Stoff sondern mit Bündchen versäubert.

Kombi2

Die Hose ist wieder aus dem Schnitt Eoin von Moira Lita entstanden. Ich mag diesen Schnitt für kurze Hosen echt gerne. Er ist einfach genäht und sitzt super. Nur das Bauchbündchen musste ich, wie hier schonmal geschrieben, verbreitern, denn da passt der Schnitt so überhaupt nicht.

Kombi5

In der Anleitung wird der Saum unten einfach nach außen geklappt, so dass man das innere des Stoffes sieht. Das mag ich persönlich nicht und habe es bisher bei allen Eoins anders gemacht:

Ich habe den Rand mit der Overlook versäubert und diesen dann 2,5 oder 3 cm nach innen (statt wie im Ebook angegeben nach außen) umgeklappt. In der versäuberten Overlooknaht habe ich den Saum dann mit einem Geradstich rundherum fixiert und den Saum danach 2 cm nach außen zurückgeklappt. Die Overlooknaht bleibt auf der Innenseite der Hose. Damit der Saum nicht ständig zurückklappt habe ich ihn an den Seitennähten und an der Innenbeinnaht der Hose mit einem Geradstich in der Nahtlinie angenäht.

Zusammen ergeben diese drei Teile das perfekte Strandoutfit. Mein Sohn hat sich sehr wohlgefühlt und ich liebe die entstandenen Bilder total.

Kombi1

*** ZUSAMMENFASSUNG ***

Kleidertest No. 4 – Das Perfekte

JA! Ich habe es gefunden! DAS PERFEKTE SOMMERKLEID!

Die anderen drei, nach meinem endlich gelösten Kleiderproblem gefallen mir gut, aber dieses hier ist mein absoluter Favorit!

Kennst du dieses Gefühl, du ziehst was an und fühlst dich rundum wohl? Nicht zu dick, nicht zu dünn (ähm…)? Die Rolle am Bauch stört nicht mehr, der Busen sitzt da wo er sein soll und man fühlt sich einfach super? Dann weißt du, dass du ein perfekt sitzendes Kleidungsstück gefunden hast.

Lupita4

Bei mir ist es die Lupita von Milchmonster aus diesem wunderschönen blauen Blumenstoff. Ein Jerseykleid in A-Linie mit rundem Ausschnitt oder mit Knopfleiste.

Ich habe mich für die Knopfleiste entschieden und die Versäuberung in dem gleichen Stoff genäht.

Lupita5

Lupita1

Das Schnittmuster ist einfach zu nähen und die Anleitung ist, wie immer bei Milchmonster, sehr gut beschrieben und bebildert. Ganz perfekt hat die Knopfleiste bei mir nicht geklappt, deswegen habe ich die Rundung am Ausschnitt etwas weniger stark zulaufen lassen. Das werde ich aber auf jeden Fall nochmal üben.

Lupita3

Aber ich bin rundum glücklich mit diesem Kleid!

A-Linie – eigentlich hätte ich mir das ja denken können, mein Hochzeitskleid hatte auch eine A-Linie und das stand mir natürlich auch gut ;-).

Jetzt muss der August nur nochmal so richtig mit dem Sommer loslegen, damit ich das Kleid nochmal anziehen kann. Aber für den Herbst liegen hier auch schon Schnitte und Stoffe bereit.

*** ZUSAMMENFASSUNG ***