Strandkombi

Strandurlaub!

Was für Assotiationen kommen bei diesem Wort hoch? Lange in der Sonne liegen… gemütlich ein Buch lesen… relaxen… entspannen… zwischendurch mal in den Pool springen… die Seele baumen lassen…

Wenn du jetzt mit dem Kopf nickst, dann hast du wahrscheinlich keine kleineren Kinder, denn ein Strandurlaub mit Kind sieht doch etwas anders aus:

Buddeln… Muscheln suchen… Burgen bauen… Burgen verzieren… Kind einschmieren…  nass gespritzt werden… Kind abtrocknen… Drachen steigen lassen… Sand aus den Augen holen… und noch vieles mehr, aber wenig von dem, was oben steht.

Ja, ab und an habe ich in diesem Urlaub die Ruhe und Erholung doch vermisst, aber auch ein Urlaub mit Kind hat viele schöne Seiten, die ich nicht missen möchte.

Ich bin immer wieder fasziniert, dass ein paar Schippen, ein Sieb und ein Eimer ausreichen, um den ganzen Tag am Meer verbringen zu können. Manchmal braucht es echt nicht viel, damit ein Kind glücklich ist.

Und ich konnte die Zeit nutzen, um schöne Fotos von den neu genähten Sachen zu knipsen, die eigentlich nicht als Set gedacht waren, aber auch gut so tragbar sind.

Kombi3

Fangen wir oben an: Die KAPPE ist aus dem  Schnittmuster Armymütze von Bunte Nadel by Sanna entstanden. Da mein Sohn es geschafft hat, seine heißgeliebte andere Mütze am letzten Tag in der Schule zu vergessen, musste für den Urlaub ein Ersatz her.

Damit der Schirm diesmal richtig stabil is,t habe ich die dickste Schabrackeneinlage, die es zu kaufen gibt, direkt doppelt genommen.

Kombi6

Den Tigerkopf habe ich auf einen anderen Baumwollstoff mit Flex aufgeplottet und diesen dann mit einer ganz engen Zickzacknaht auf die Kappe appliziert.

Kombi4

Für das SHIRT habe ich als Grundlage einen einfachen Oberteilschnitt aus der Ottobre genommen und nach meiner Anleitung ein ärmelloses Top daraus gemacht. Diesmal habe ich die Ausschnitte nicht mit dem gleichen Stoff sondern mit Bündchen versäubert.

Kombi2

Die Hose ist wieder aus dem Schnitt Eoin von Moira Lita entstanden. Ich mag diesen Schnitt für kurze Hosen echt gerne. Er ist einfach genäht und sitzt super. Nur das Bauchbündchen musste ich, wie hier schonmal geschrieben, verbreitern, denn da passt der Schnitt so überhaupt nicht.

Kombi5

In der Anleitung wird der Saum unten einfach nach außen geklappt, so dass man das innere des Stoffes sieht. Das mag ich persönlich nicht und habe es bisher bei allen Eoins anders gemacht:

Ich habe den Rand mit der Overlook versäubert und diesen dann 2,5 oder 3 cm nach innen (statt wie im Ebook angegeben nach außen) umgeklappt. In der versäuberten Overlooknaht habe ich den Saum dann mit einem Geradstich rundherum fixiert und den Saum danach 2 cm nach außen zurückgeklappt. Die Overlooknaht bleibt auf der Innenseite der Hose. Damit der Saum nicht ständig zurückklappt habe ich ihn an den Seitennähten und an der Innenbeinnaht der Hose mit einem Geradstich in der Nahtlinie angenäht.

Zusammen ergeben diese drei Teile das perfekte Strandoutfit. Mein Sohn hat sich sehr wohlgefühlt und ich liebe die entstandenen Bilder total.

Kombi1

*** ZUSAMMENFASSUNG ***

Advertisements

Summer Love

Guten Morgen! Alle gut geschlafen? Ich hab zu lange gelesen gestern abend, aber ich konnte bei dem tollen Buch einfach nicht aufhören. Kennt ihr das? Aber nun zum eigentlichen:

Nachdem ich die letzten beiden Male viele Fotos zu zeigen hatte, wird es heute eher minimalistisch. Ich habe leider nur ein Foto für euch…

Eigentlich wollte ich euch noch ein paar Strandbilder zeigen, aber was bringt euch dieser Beitrag mit Strandbildern, wenn der Sommer vorbei ist? Dann lohnt es sich nicht zum nachmachen. Also nur ein Foto.

Was ist so besonders an meinem Top? Eigentlich nichts, es ist vom Discounter, aber ihr braucht jetzt nicht hinrennen, nein so wie hier gab es das nicht zu kaufen. Der schöne Aufdruck „Summer Love“ ist natürlich von mir geplottet. Und das ist auch der Grund, warum ich euch das Shirt zeige. Eva von kleine göhr.e hat eine super coole Sommerdatei für uns Frauen entworfen. Schaut euch die vielen Sprüche mal an, es lohnt sich.

Und wenn der Sommer dann wiederkommt, kann ich es auch noch anziehen, vielleicht sogar am Strand…

*** Dieser Beitrag enthält Werbung ***

SummerLove_2

Was muss alles mit? – Strandtasche und Freebie

Was nehmt ihr alles mit, wenn ihr im Urlaub zum Strand geht?

Handtücher, Sonnencreme, Badezeug, Schwimmflügel, Sandspielzeug, Trinken, Essen, Geld, Handy, Schlüssel, Sonnenbrille, Sonnenhut, … Das sind die Sachen die mir gerade spontan eingefallen sind, aber es gibt bestimmt noch mehr was die Familie so braucht um nicht ständig wieder ins Hotel oder in die Ferienwohnung zurück zu müssen.

Bisher haben wir vieles einzeln geschleppt, da in unseren Rucksack außer dem Kleinkram nicht wirklich viel reinpasste. Dieses Jahr fahren wir mit Freunden nach Borkum (ach, ich freu mich schon) und jetzt wollte ich endlich mal eine Tasche haben wo alles, aber auch wirklich alles reinpasst. Und wenn man sich schon eine Strandtasche selber macht, dann muss sie auch alles bieten, was man sich wünschen kann, oder nicht? Ich finde schon. Deswegen hat meine Strandtasche:

  • 1 Reißverschlusstasche für den Geldbeutel
  • 1 Reißverschlusstasche mit Unterteilung für beide Handys
  • 1 Reißverschlusstasche für Kleinkram
  • 2 Taschen für Sonnenmilch
  • 1 Tasche für Feuchttücher und Taschentücher
  • 1 Band mit Karabinier für den Schlüssel
  • 1 Außentasche für Sonnenbrille o.ä.
  • Halterung für die Sandalen

Hab ich noch was vergessen? Ich glaub nicht. Eine Menge Taschen und Extras.

Ein anderes schönes Extra ist der Seestern auf der Vorderseite der Strandtasche. Der Seestern ist eigentlich eine Plotterdatei, aber ich habe den Seestern appliziert und die weißen Punkte geplottet.

Gefällt euch der Seestern? Dann könnt ihr ihn ab heute eine Woche lang mit diesem Gutscheincoupon pomas_seestern bei kleine göhr.e umsonst runterladen.

*** Dieser Beitrag enthält Werbung ***

Strandtasche Strandtasche1 Strandtasche2 Strandtasche3 Strandtasche4 Strandtasche5 Strandtasche6 Strandtasche7 Strandtasche8 Strandtasche9